Zum Inhalt springen

Studien­veröffentlichung „Robotics in Retail“ – Wie ein Roboter neuar­tige Einkaufs­er­leb­nisse ermöglicht

Studie Riobotics in Retail

Wenn Sie einem humano­iden Roboter beim Einkaufen begegnen: Würden Sie einen Bogen um ihn machen oder auf ihn zugehen? Dieser Situa­tion waren im Oktober 2017 die Besucher des Stutt­garter Einkaufs­zen­trums „Das Gerber“ ausge­setzt. Damit waren sie Teil unserer Feldstudie „Robotics in Retail“. Während seines insge­samt fünftä­gigen Einsatzes bot der Roboter „Pepper“ den Besuchern des Einkaufs­zen­trums vier verschie­dene Gesprächs­si­tua­tionen an: Sie konnten mit ihm in einfa­chen Gesprä­chen Infor­ma­tionen über eine Veran­stal­tung im Kaufhaus erhalten, wurden nach ihrer Kunden­zu­frie­den­heit befragt und konnten ein kurzes Spiel mit ihm spielen oder ein Selfie machen. Mit diesem bewusst einfa­chen Szenario wurde die Akzep­tanz für humanoide Roboter im Handel getestet.

Vor allem Frauen, Digital Natives und aktive Dialog­partner akzep­tieren Pepper

Neben den Kerner­geb­nissen – Pepper erscheint als Kunden­ma­gnet und als Ansprech­partner für einfache Fragen der Kunden, aber nicht als Ersatz für die mensch­liche Beratung durch Verkaufs­per­sonal; dafür stellt der Roboter eine Platt­form für ehrli­cheres Kunden­feed­back dar – stellt die nun erfolgte Veröf­fent­li­chung der Detail­ergeb­nisse des Feldver­suchs inter­es­sante Feinheiten heraus:

  • Frauen, tenden­ziell weniger techni­kaffin als Männer, empfinden die Inter­ak­tion unter­halt­samer und einfa­cher als Männer, wenn auch weniger persönlich.
  • Pepper begeis­tert über Alters­stufen hinweg. Vor allem Digital Natives, aber zeitgleich auch die Best Ager empfanden sehr viel Spaß während der Inter­ak­tion mit Pepper, Digital Natives auch Persön­lich­keit und Nähe.
  • Beson­ders spannende Erkennt­nisse lieferte die Unter­schei­dung zwischen aktiven Dialog­part­nern und passiven Beobach­tern: Im Gegen­satz zu passiven Beobach­tern empfinden aktive Dialog­partner mehr Spaß in der Inter­ak­tion mit Pepper, diese wird als leichter empfunden, die regel­mä­ßige Inter­ak­tion mit einem Roboter ist vorstellbar und die Bereit­schaft gegeben, mehr Infos mit Pepper zu teilen. Größer ist bei den aktiven Dialog­part­nern jedoch auch die Enttäu­schung, was die Natür­lich­keit und Intel­li­genz von Peppers Perfor­mance betrifft. 

Pepper: Chance und Heraus­for­de­rung für den statio­nären Handel

Der Feldver­such im „Gerber“ war der erste Schritt in der „Robotics in Retail“-Studienreihe, aus dem eine positive Reaktion auf Pepper unter den gezeigten Funktio­na­li­täten geschluss­fol­gert werden kann.  elabo­ratum konnte so ein Gefühl dafür gewinnen, ob Roboter im Handels­kon­text überhaupt auf Akzep­tanz stoßen. Studi­en­autor Patrick Meyer: „Wir wissen jedoch um die Limita­tionen eines einzelnen Feldver­suchs, dessen Ergebnis stark abhängig ist von der Funktio­na­lität der Dialoge mit dem Roboter, die wir in diesem Szenario angeboten haben. In der Moment­auf­nahme erkennen wir positive Reaktionen auf Pepper, jedoch sind diese auf die spezi­ellen Funktio­na­li­täten und das spezi­elle Umfeld des Feldver­suchs beschränkt und erlauben keine Rückschlüsse auf ein allge­mein gültiges Setting. Daher werden wir weitere Feldver­suche anschließen, um die bisher gewon­nenen Erkennt­nisse zu verdichten.“

In den für die kommenden Monate geplanten weiteren Feldver­su­chen wird elabo­ratum die Erkennt­nisse und Beobach­tungen aus dem ersten Feldver­such berück­sich­tigen, jedoch für die Fragen­stel­lungen des Handels auch Anpas­sungen vornehmen, um das Forschungs­feld umfas­sender zu bedienen. Sinnvolle Anwen­dungs­ge­biete und Einsatz­sze­na­rien müssen identi­fi­ziert, entwi­ckelt und mit Nutzen versehen werden. Die klasse Techno­logie von Pepper in einem tradi­tio­nellen statio­nären Umfeld zu imple­men­tieren kann nur beglei­tend erfolgen, um den Grad der Kunden- aber auch der Mitar­bei­ter­ak­zep­tanz für den Roboter zu erfassen.

Sollten Sie Inter­esse daran haben, mit Ihrer POS-Fläche selbst Studi­en­partner von Pepper zu werden, dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf:  kontakt@nullrobotics​-in​-retail​.de

Weitere Infor­ma­tionen und Bestel­lung der vollstän­digen Studie unter www​.robotics​-in​-retail​.de.