Zum Inhalt springen

StudieFashion Future – Wie Verti­ka­listen und Digital Champions den tradi­tio­nellen Modehandel in die Zange nehmen

Über 2.000 Online-Shopper nehmen Stellung zu Entschei­dungs­kri­terien und Shoppin­ger­fah­rungen bei wichtigen deutschen Fashion-Anbietern.

Die Studie entstand in Koope­ration mit der BBE Handels­be­ratung und dem IFH Köln.

Studie: Fashion Future

Online oder offline, vom Händler oder direkt vom Hersteller – Fashion-Shopper können sich in Zeiten der Digita­li­sierung und Verti­ka­li­sierung Anbieter und Vertriebs­system frei aussuchen.

Für die Studien wurden 2.125 Online-Shopper zu ihren konkreten Entschei­dungs­kri­terien und Kauferfah­rungen bei den wichtigsten deutschen Fashion-Anbietern befragt. Die Studie gibt Antworten zu folgenden Fragestellungen:

  • Wo liegen die spezi­fi­schen Stärken der Verti­ka­listen, Online­händler, statio­nären Händler und Hersteller im Fashion-E-Commerce?
  • Was können die Anbieter von der Konkurrenz lernen, um ihre Geschäfts­mo­delle und Marketing-Strategien optimal auszu­richten und gezielt weiterzuentwickeln?
  • Welche Themen müssen die Anbieter auf der Agenda haben, um für die Zukunft gerüstet zu sein?

Die Studie offenbart, dass jede Vertriebsform aus Kunden­sicht sowohl Vor- als auch Nachteile hat. Egal ob Online- oder Offline: Für Anbieter ergibt sich daraus die Heraus­for­derung, indivi­duell und in Bezug auf die einzelnen entschei­dungs­re­le­vanten Merkmale von den Besten zu lernen.

Studi­en­vor­teile

Breites Bench­marking

Die wichtigsten Fashion-Player werden in FASHION FUTURE detail­liert verglichen und Stärken bzw. Schwächen aller Vertriebs­formen aufgezeigt.

Echte Kauferfah­rungen

FASHION FUTURE basiert auf der Bewertung echter Erfah­rungen von Fashion-Kunden und bietet damit einzig­artige verhal­tens­ba­sierte Einblicke in die Käufer-Psyche.

Klare Impli­ka­tionen

Für Händler, aber auch für Hersteller, Verti­ka­listen und E‑Com­merce-Unter­nehmen bietet FASHION FUTURE unmit­telbar umsetzbare Handlungsempfehlungen.

Kombi­nierte Expertise

FASHION FUTURE kombi­niert die Forschungs­ex­pertise, das Digita­li­sie­rungs-Know-how und das Handels­wissen der drei Partner IFH Köln, elabo­ratum und BBE.

Executive Summary

Die zwei Mega-Trends „Digita­li­sierung“ und „Verti­ka­li­sierung“ beein­flussen die Fashion-Branche derzeit besonders stark: Nach 0,2 Prozent im Jahr 2000 werden heute bereits 20 Prozent des Umsatzes im Modehandel digital erwirt­schaftet. Hinzu kommen online-induzierte Einkäufe mit einem Anteil von weiteren 25 Prozent. Und: Verti­ka­listen verdrängen den tradi­tio­nellen statio­nären Modehandel zunehmend. Dessen Anteil ist innerhalb von 15 Jahren von 56 Prozent auf 37 Prozent zurückgegangen.

Die Studie „FASHION FUTURE – Wie Verti­ka­listen und Digital Champions den tradi­tio­nellen Modehandel in die Zange nehmen“ unter­sucht die hoch dynamische Gemengelage im Kontext dieser beiden Einflüsse. Dafür wurden 2.125 Online-Shopper zu ihren konkreten Entschei­dungs­kri­terien und Kauferfah­rungen bei den wichtigsten deutschen Fashion-Anbietern befragt. Ihre Antworten geben tiefe Einblicke in die Wahrnehmung der Anbieter, die Stärken der verschie­denen Vertriebs­systeme  und das Spannungsfeld, in dem der tradi­tio­nelle Modehandel derzeit agiert.

Fashion Future

Autoren

Dr. Eva Stüber

Dr. Eva Stüber

Leiterin Research und Consulting

IFH Köln
www​.ifhkoeln​.de
e.stueber@nullifhkoeln​.de
Tel. 0221 94 36 07 70

Dr. Philipp Spreer

Dr. Philipp Spreer

Peter Frank

Peter Frank

Senior Consultant Fashion

BBE Handels­be­ratung
www​.bbe​.de
frank@nullbbe​.de
Tel. 089 55118 172

elaboratum NEW COMMERCE CONSULTING Team

Regel­mäßig greifen wir aktuelle Trend­themen in unseren Studien auf. Unser Mehrwert­ver­sprechen: die Nutzer­per­spektive. In unseren Befra­gungen stellen wir die Meinung der Endkunden in den Mittel­punkt und liefern somit Erkennt­nisse, die Exper­ten­ein­schätzung und Nutzer­sicht vereinen.